SfB-Update 2019 online!

Anwendungspraxis Bio

Aus SfB-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bio

Die Sachgruppe Biologie, kurz Bio, befasst sich mit

den allgemeinen Gesetzmäßigkeiten der Pflanzen- und Tierwelt

den speziellen Besonderheiten von Pflanze und Tier, ihrem Aufbau, ihrer Organisation und Entwicklung sowie ihren vielfältigen Strukturen und Prozessen

Aufgrund hohen Titelaufkommens wurde Bio Anfang der 80er Jahre aus der Gruppe Naturwissenschaften Nat ausgegliedert.


Systematisierungspraxis:

Die Ökologie Bio 329 ff. ist nach Biotoptypen aufgeteilt, z.B. Wiesen. Heide Bio 426 und nach geographischen Bereichen mit jeweils einer Notation für Flora und Fauna Bio 398 ff., in die auch Bestimmungsbücher größerer Pflanzengruppen, z.B. „Mediterrane Wildpflanzen“ Bio 468 systematisiert werden. Es kann Überschneidungen mit der allgemeinen Zoologie bzw. der Tierwelt einzelner Kontinente Bio 719-724 geben.

Vorsicht: bei der Systematischen Bio 640 - 686 und nichtsystematischen Botanik Bio 688 - 698 bzw. Zoologie Bio 700ff. gibt es auch Bestimmungsbücher einzelner Arten mit geographischer Zuordnung, z.B. „Orchideen Deutschlands“ Bio 684 oder „Bäume Nordamerikas“ Bio 688.

Überraschendes:

  • Die Körperfunktionen - Anatomie und Physiologie - des Menschen finden Sie bei Medizin.In der Sachgruppe Biologie wird der Mensch nur im theoretisch-wissenschaftlichen Kontext betrachtet, z.B. in der Humangenetik, in der Humanethologie (ist ein Verhalten angelernt oder angeboren?), bei der Evolution sowie als Säugetier.
  • Das evolutionistische Weltbild finden Sie nicht in der Evolution Bio 160 - 198 sondern als Biologisches Weltbild Bio 303.

Thematische Überschneidungen bzw. Abgrenzungen:

Lan/Bio

Pflanzen bei Biologie sind wildlebend Bio 600 – 698 während gezüchtete Pflanzen zu Lan 120 – 227 systematisiert werden. Beispielsweise finden Sie den Wald als Biotop bei Bio 428ff. während der Forst, als wirtschaftlich genutzter Wald bei Lan 450ff. zu finden ist.

Tiere sind bei Biologie hauptsächlich wildlebend Bio 700 – 969,2 oder Haustiere Bio 970 - 1090. Alle gezüchteten und wirtschaftlich genutzten Tiere finden Sie bei Lan 230ff., z. B. Geflügel bei Lan 330ff., Kaninchen bei Lan 360ff., Ziegen bei Lan 316ff., während Hunde Bio 980ff. und Katzen Bio 970ff. bei Biologie stehen. Zweigeteilt sind z.B. Pferde, Wildpferde bei Bio 965,1, gezüchtete Pferde bei Lan 250-280, wildlebende Bienen bei Bio 810f., Imkerei bei Lan 380 – 392. Vorsicht bei Tieren, die immer mehr zu Haustieren werden, aber eigentlich klassische Nutztiere sind, z.B. Hühner Lan 330 - 336, Minischweine Lan 295 - 302 oder Kaninchen Lan 360ff..

Nat/Bio

Urzeit: Die Paläobiologie erforscht ausgestorbene Organismen Bio 172 während die Paläoökologie Nat 916 Ökosysteme der erdgeschichtlichen Vergangenheit beleuchtet.

Bildbände Erde: werden zu Nat 940 systematisiert, wenn sie Veränderungen der Oberflächenstruktur zeigen. Zu Bio 330 kommen Bildbände, die unter Umweltschutzaspekten die Erde zeigen oder die nicht den Fokus auf Geomorphologie legen. Beispiel: „Das große Buch der Erde: faszinierende Naturwunder in einzigartigen Satellitenbildern“ Nat 940 „Die großen Naturereignisse der Erde“ Bio 330.


Allgemeines:

Für Fragen steht Ihnen Frau Müller-Boysen(mueller-boysen@bz-sh.de) aus Schleswig-Holstein als Federführende gerne zur Verfügung.


zurück zur Anwendungspraxis
zurück zu Biologie

Meine Werkzeuge